Donnerstag, 4. Februar 2016

ich wollte dann auch mal .....


endlich mir ein Sweat nähen... und auf unserem jährlichen Nähwochenende, da hat es endlich geklappt und ich muss sagen, für das erste mal ohne Schnittanpassung, ist es schon recht gut geworden. In Natura sitzt LYNN von Pattydoo nicht so blusig wie auf der Puppe. Zu verwaschenen Jeans ist das einfach perfekt...Da der Stoff recht dick ist, habe ich allerdings die seitlichen Einschubtaschen weggelassen....  


Die Kordel besteht erstmal provisorisch aus grauer Wolle.... aber da muss ich nochmal ran und graue dicke Kordel suchen - wer da mal ne tolle hat, schickt mir mal nen Tipp!! 
Zumindest das Bündchen habe ich breiter gemacht am Saum, weil das sonst zu den schon relativ breiten Blockstreifen komisch aussah in der Proportion. Den Stoff - Wollstrick mit Fleece innen - ein Schnapper aus dem Lagerverkauf von Sportalm in Kitzbühel.... Wer da mal in der Nähe ist: unbedingt hinfahren, da finden sich tolle interessante Stoffe und Kurzwaren... und anschließend beim Stanglwirt in GOING nen Kaiserschmarrn mit Himbeeren essen - Hach....
So, nun halte ich gleich die Nase wieder in den norddeutschen Wind!
Euch viel Spaß

Frau elbmarie, die tatsächlich auch Klamotte kann ;-)

Montag, 1. Februar 2016

EWA..... und Frau elbmarie probiert mal Filz mit Wachstuch


Oh ich freu mich wirklich Euch heute EWA  - die neu Tasche von Frau machwerk - präsentieren zu dürfen. Als ich den Schnitt bekam vor ein paar Wochen, da wusste ich gleich - dieses Mal muss ich Wachstuch mit Filz ausprobieren.... unbedingt!!! Frau machwerk hat da etwas ganz tolles gezaubert, denn EWA hat es im wahrsten Sinne des Wortes IN SICH - denn außen ist EWA relativ schlicht, aber INNEN - wartet ab!!


Außen zunächst mal besticht EWA durch die vordere Reißverschlusstasche und die Teilung in Bodenteil und Hauptteil... Seitlich dann die Ösen mit dem durchgeschobenen Ring für die Aufhängung des Gurtes (in welcher Form auch immer - da lasst Euch bei Frau machwerk inspirieren, sie hat wie immer da so einiges Tolles auf Lager!!) 
Unsereiner hat da mal auf schlicht gemacht und das Gurtband allerdings mit einem ca. 2 cm breiten Wachstuchstreifen verziert. Das passte bei dem tollen Rosenmuster hevorragend... Mit zickzack offenkantig aufgenäht ist es eine effektvolle und relativ einfache und schnelle Methode ein Gurtband auf eine Tasche abzustimmen!!


Für den Boden habe ich einen 3 mm-Filz genommen - das gibt ordentlich Stand und Volumen und sieht noch dazu recht elegant aus - wer mag, kann ja noch Bodennägel einarbeiten - ich bin dann mal auch hier recht schlicht geblieben.....


Die Nähte lassen sich dank des darauf abgestimmten Schnittes gut händeln - auch mit "schwächeren" Maschinchen!!! ☺


Und nun der Kracher: DAS INNENLEBEN!!!!
1. die super hochwertig daherkommende aufgesetzte Innentasche mit Paspelierung an der Oberkante (Da konnte ich endlich mal richtig glänzen mit meinem silbernen Lederpaspel!!☺)
2.ein seitlich und am Boden mitgefasstes Mittelteil, leicht verstärkt teilt es die Tasche in zwei Hauptfächer, bietet Platz für Wichtigkeiten  mit Reißverschluss gesichert und gibt gleichzeitig der Tasche in sich noch Stand....
UND ist recht leicht einzuarbeiten!!
3. die nette Einarbeitung des Magnetknopfes!!Ich habe ihn hier mit meinem Filz unterlegt und das sieht schon mächtig professionell aus!!!


All in all: wieder eine tolle MACHWERK-Tasche. Die MACHart ist eben besonders und keine, die man in Büchern o.ä. angeboten bekommt! 
Es hat Spaß gemacht - besonders die Fachsimpelei zwischendurch... Immer wieder schön und besonders und das nun schon seit Jahren. DANKE.
Und ein Treffen muss bald sein!! DRINGEND, sonst mach ich nen Kurs bei Dir ;-))))))

So, den Schnitt bekommt Ihr hier und hier,
das Wachstuch und Futter hier
Etiketten hier

Euch eine taschenreiche Woche
mit besten Wünschen von Frau elbmarie







Donnerstag, 21. Januar 2016

Die Sache mit dem Zuschneiden....


Immer wieder höre ich es und ehrlich gesagt geht es mir genauso: dieses elende Zuschneiden zählt nicht so zu Eurer und meiner Lieblingsbeschäftigung beim Nähen! Sie ist eher ein notwendiges Übel, das aber unbedingt korrekt vorgenommen werden muss, denn: 

EXAKT ZUGESCHNITTEN IST SCHON HALB GENÄHT!!!!

Viel lieber sitze ich an der Nähmaschine und lege richtig los.... Gerade bei Taschen dauert es ja so seine Zeit und wenn man sie dann noch mit zweierlei Einlagen versehen muss, damit der Stand und der Griff entsprechend ausfällt, dann dauert das leider nun mal seine Zeit....

Daraufhin habe ich mir von meinen Schnitten (und anderen, die ich wiederholt nähe) Schablonen angefertigt. Das spart, nach einmaliger Zeitinvestition, ungemein Zuschneidezeit und man kann parallel dazu das Muster besser abpassen und auch bei knapp bemessenem Stoff/ Wachstuch schneller und exakter variieren und den Verbrauch überblicken.
Da ich noch einen großen Stapel stabiler Pappe im Keller habe, die ich mal vor langer Zeit geschenkt bekommen habe, sind meine Taschenschablonen noch altherkömmliche Pappschablonen - aber sie tun bei recht stabiler Pappe gute Dienste! Natürlich gehen auch Plastikschablonen oder (den Tipp bekam ich letztens) auch Stoffschablonen aus Umzugsdecken oder ähnlichem☺.
Gestern nun habe ich mal wieder eine (echt tolle übrigens) PHILINE zugeschnitten und war mal wieder überrascht, wie viel Zeit diese doch einmal mit etwas Mehraufwand erstellten Schablonen (in Originalformat - ohne Bruch) einsparen können. DANKE, denn auch ich mag ehrlich gesagt nicht sooooo gerne zuschneiden *schäm*
Für kleine Teile aus Stoff (Wachstuch nur bedingt) könnt Ihr Euch auch die Schnittteile aus Freezerpapier herstellen, die auf den Stoff aufgebügelt und nach dem Zuschnitt wieder abgezogen werden können. Diese Freezerpapierschablonen halten schon diverse Zuschnitte eines Modells aus ;-)
Für alle ebook Käufer: druckt Euch zum Anfertigen der Schablonen, die Schnittteile, die mit Bruch angegeben sind mehrfach aus um das Schnitteil als Schablone in Originalgröße zu bekommen. 
Beim Kauf von fertig gedruckten Schnitten kann an der Stelle der Kopierer einspringen oder ihr zeichnet die Schnittteile nochmal auf☺
Versucht es doch auch mal und berichtet mir von Euren Erfahrungen - Vielleicht habt Ihr auch gute Tipps für Schablonenmaterial ☺
Euch allen eine schöne Woche mit viel Zeit zum Nähen!
Eure Frau elbmarie - gleich wieder an der Maschine


Dienstag, 12. Januar 2016

Neues Jahr - und aufgeräumt wird!!!


... da habe ich doch mal mein vor Jahren von meiner Nachbarin bekommenes Ordnungsbrett wieder freigeschaufelt.... Ordnung ist das halbe Leben...
Leider hat Frau elbmarie die Angewohnheit alles irgendwohin zu pinnen (an Wände, Pfeiler, Bretter - wo auch immer).
Nach meiner Abpinnaktion ist es nun endlich wieder sichtbar.... Der Stoff, einige kennen ihn vielleicht noch, er war ein zentraler heiß geliebter aus meinen elbmarie- Anfangszeiten....
Die Filzbrosche habe ich mir mal bei etsy bestellt vor X-Jahren als selfmade-kit.
Ja und das Schweinchen sagt mir immer, dass  dieses Jahr ein gutes Jahr wird☺
So, aber nun wird weiter geräumt....
Euch eine gute Woche
Frau elbmarie wieder räumend....


Mittwoch, 6. Januar 2016

NEUES JAHR - Zeit für einen neuen JohnBoy


Nein, natürlich ist der schon in 2015 entstanden, weil er war ein Weihnachtsgeschenk.... 
Bis heute ist die Nähmaschine nämlich kalt geblieben hier im Haus, aber das ändert sich zum Glück am Wochenende, denn dann heißt es wieder: 11 Weiber mit geschätzten 20 Maschinen - Tonnen von Stoff, unglaublich vielen Schnitten und Nähbüchern tummeln sich unter der Sonne (hust hust ) Niedersachsens und feiern NähNächte und -Tage zur eigenen Verlustigung ....GROSSARTIG
und ich freu mich.... und gehe gleich auch weiter packen....


Dieser JohnBoy hier weilt derweil in Ostwestfalen und kam sehr gut an...


Zu den Henkeln sei an dieser Stelle nochmal gesagt: Ihr braucht die 4 m Gurtband, wenn die Henkel Henkel sind und nicht Tragegurt über der Schulter (dafür sind sie bei dicken Jacken nämlich zu kurz) - im Sommer geht das bei vielen bestimmt, aber bei dicken Jacken ist ja der Schultergurt da, der lange... Ansonsten, wenn beide Haltevorrichtungen für die Schulter passen sollen, dann erhöht sich der Verbrauch auf 4,5 m oder eben noch länger....bei den kurzen Henkeln dann entsprechend verteilen ;-)

Also nicht meckern, die Tragegurte sind zu kurz - NEIN, die sollen so... ;-)

Euch liebe Grüße aus dem Nähzimmeroberchaos...
Ich geh kleben und packen und suchen und schnibbeln
und vielleicht schaffe ich nun endlich auch mir selber einen Johnboy zu nähen, mal gucken...
Die ich möchte-Liste ist lang....

Eure Frau elbmarie
(Wachstuch: stoffversand.de/ Schnitt: freebook elbmarie JOHNBOY)



Donnerstag, 17. Dezember 2015

noch ein schnelles Geschenk selbernähen????




mein Schnitt LOTTI.... (hier in echtem alten Segel - DANKE Angelika ;-))
In vielen möglichen Varianten:




mit Reißverschluss, Klappe, Vordertasche, Inneneinteilung - je nach Nählevel variierbar und schnell gemacht aus nur 30 cm Wachstuch + Futter!

Als Kulturbeutel, lunchbag, Utensilo, täglichen Begleiter oder einfach als Geschenkverpackung....- ohne Stress und Parkplatzsuche ;-)))))
Gefüllt mit Hygieneartikeln oder Süßigkeiten ein tolles persönliches Geschenk!


Und das Beste: bei kleinkariert gibt es jetzt gerade dazu noch neue Wachstücher im shop!
Wer darüber hinaus noch Stoffsüchte befriedigen muss, für den und die entsprechenden Weihnachtsmänner gibt es ab sofort dort im shop auch Gutscheine online zu erwerben....

Insofern einen stressfreien Vorweihnachtscountdown....
wünscht Euch 
Frau elbmarie













Dienstag, 15. Dezember 2015

JohnBoy und die farbenmix STAAARS mit neon


waren mein erster Gedanke, als ich den Prototypen für JOHNBOY nähen wollte....
Ich mag diese beschichtete Baumwolle sehr und habe sogar noch welche in türkis für das nächste ebook liegen, ich hoffe, es wird reichen!!!


Besonders die Ecken lassen sich gut nähen, weil der Stoff nicht so dick ist.... 



Innen (da hab ich doch glatt mal wieder ein Foto zu wenig gemacht) ist der gute Swafing Sternenstepp eingefügt, der gibt dann auch den nötigen Stand....Wer ihn näher betrachten möchte, der kann ihn bei kleinkariert in Hamburg Rissen im Laden begutachten.... Dort bekommt Ihr auch das Gurtband, die Karabiner, das Neonsatinband und D-Ringe ;-)



Ganz was anderes hat Cordi, eine meiner echt norddeutschen Probenäher gemacht. die erste Variante ist aus gepatchten Jeans - eine echte Maschinenherausforderung....


die zweite Variante von ihr ist aus Gobelinstoff, den Ihr ja oft auch auf den holländischen Stoffmärkten angeboten bekommt.... Sie hat nicht nur die Henkel selbst gemacht, sondern Ihn auch noch


innen mit Steppfutter abgefüttert! Chapeau ;-)
Aber es geht - und sie hat hier das erste mal mitgenäht! ;-)
  

Hier zeige ich Euch zum guten Schluss noch die Wachstuchvariante von Mirjam (patchingmimi) 


Ihr könnt hier sehr gut sehen, wie die D-Ringlasche festgenäht wird!
Lieben Dank an Euch beide, dass Ihr so kurzfristig mit Barbara und Marion Euch für das Testen von JohnBoy gemeldet habt!!!
Alle die, die ihn gern noch herunterladen möchten, klickt einfach auf das Foto in der sidebar.... 
Viel viel Spaß allen beim Nähen!!! Der Nikolaus freut sich, glaub ich, am meisten, dass Ihr den Johnboy so gern mögt!
Ich tauche mal ab in die Weihnachtswichtelei....

Eure Frau elbmarie, die im Geiste schon wieder beim nächsten ebook ist, welches mir aus bestimmten Gründen ganz besonders am Herz liegt! Ihrt dürft gespannt sein!