Samstag, 30. April 2016

PIPPA, mein neuer Taschenschnitt, in Wachstuch gequiltet und mal nicht in Farbe ....


Ich habe Euch ja eine Flut an Beispielen versprochen .... und somit geht es hier gleich weiter...
Julia hat PIPPA in einer tollen Wachstuch/Leder-Kombination genäht, und weil sie so ein Detailfuchs ist, wurden die Henkel verlängert und mit Leder besonders betont....

(Weitere Infos erhaltet ihr detaillierter in ihrem blog...)




Das Wachstuch hat sie gequiltet.... Ich denke, das gibt ein Fleißsternchen extra ☺


Hier kann man sehr gut sehen, dass die kleinen dezenten Schnittteile an den Reißverschlüssen und Henkeln sehr gut dazu genutzt werden können die Tasche zu akzentuieren. Leder eignet sich sehr gut, aber ich denke auch Kunstleder, Snapapp, Kork, Filz... Lasst Eurer Kreativität freien Lauf!



Dadurch dass PIPPA hinten ganz anders aufgeteilt ist, ergibt sich der besondere Patchworklook im Ganzen....


Das Sternenfutter passt sehr gut zu dem relativ dezenten und klaren Erscheinungsbild außen...
Ich denke aus den Anregungen von Julia kann man eine Menge ableiten, oder?



Cornelia hat hier diverse Muster einer Farbe in Wachstuch miteinander verarbeitet... black is beautyful... und passt sehr gut zur neuen Sommermode... (Ist sie doch immer sooo nah am Trend ☺)


Hinten wieder schlicht - aber im Mustermix....
Oft sind ja gerade die schlichten, aber pfiffigen Modelle die, die man am meisten trägt... OBWOHL (ich bunte wieder) man auch Farbe braucht um manchmal einfach Akzente zu setzen...



Innen sorgt das schlichte Streifenfutter für den guten Überblick 

Ich hoffe, Ihr konntet wieder ein paar tolle Anregungen mitnehmen für Eure PIPPA-Planung....

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein kreatives Wochenende
Eure Frau elbmarie

Mittwoch, 27. April 2016

Kann Frau elbmarie eigentlich nur WACHSTUCH?



....NEIIIIN, sie hat auch ein Herz für Stoff, war ich doch in meinem früheren Leben in der Industrie für das Einkaufen von Stoffen (sowohl in der Produktion als auch in der Musterung) zuständig.... Meine Leidenschaft für Stoff war schon während meiner Lehrzeit zum Damenschneider so ausufernd, dass ich an freien Samstagen nach Düsseldorf oder Hannover gefahren bin, mich als kleiner Azubi in piekfeine Läden getraut habe - NUR um exklusive - meist italienische - Stoffe zu streicheln (leisten konnte ich mir die Klamotten und die Stoffe natürlich so gar nicht....)...Na, und was soll ich sagen, die Leidenschaft ist geblieben und viele viele Stoffe auch ... Mein Atelier hier oben unter den Wolken platzt aus allen Nähten... (NATÜRLICH ist da auch das eine oder andere Wachstuch dabei....*grins*)
Na und PIPPA mit Ihrem Patchworklook schreit natürlich auch nach Stoff... In diesem Falle nach AMY BUTLER hapi.... Ohhhh diese Farben ... Klar passt so eine Tasche nicht immer, aber wenn, dann ist sie DER Hingucker...


Auf der Rückseite habe ich mich bewusst auf einen Stoff beschränkt und den Rücken im Bruch zugeschnitten, dann kann frau die Tasche mal anders in Szene setzen... Als Einlage habe ich die neue Freudenberg-Einlage style-vil benutzt...(ähnlich wie soft & stable, aber etwas günstiger) - Da sie nicht zum Aufbügeln ist, habe ich sie gequiltet in geraden Linien mit einem Abstand von 2 cm. Damit erhält Pippa eine wunderbare Haptik. Die Rückseite habe ich ungequiltet gelassen. Da war ich ja frei (nicht faul... NEIN!)


Hier habe ich sie noch fotografiert in unfertigem Zustand - ohne den Schultergurt. In diesem Zustand ist PIPPA auch gut für den Tablet-Transport geeignet... oder auch als Herrentasche - Ich bin gespannt, was Euch dazu einfällt... Die ersten irren PIPPAs habe ich schon in meine facebook Gruppe "elbmarie Taschen nähen" bekommen und via mail... Ihr seid echt der HAMMER.


Innen habe ich doch tatsächlich AMY BUTLER mit einem Rest Hamburger Liebe kombiniert und einem weiteren Rest Patchworkstoff... Ohhhh ich mag auch bunte Innenleben....


Hier seht Ihr alle Materialien nochmal ganz nah... ebenso den Metallreissverschluss aus dem Hause Machwerk... Kunstleder, Gurtband, Amy Butler und Hamburger Liebe und den Blümchenstoff findet Ihr bei kleinkariert
Ich hoffe, ich konnte beweisen: Frau elbmarie kann auch in Stoff...

Eine weitere sehr sehr coole Stoffvariante für PIPPA - natürlich gaaaaanz anders - findet Ihr bei Frau allerbestes:


hier nur ein erster Einblick, schaut mal bei Ihr im blog vorbei...
Einfach allerbestcool...

So nun mache ich für heute blau...
Eine PIPPA für mich liegt noch auf dem Zuschneidetisch ... bin gespannt, ob das Material geeignet ist.
Einen warmen Tag mit schönem heissen Tee und Kaffee wünsche ich Euch bei diesen Temperaturen...
Bestes Nähwetter eigentlich
Eure Frau elbmarie



Freitag, 22. April 2016

PIPPA, die coole Allroundtasche - ein Taschenschnitt


... Hier ist sie nun und parallel auch in meinem Dawandashop.....
und als fertiger ausgedruckter Schnitt bei kleinkariert
Eigentlich kann ich nur noch sagen: meine!☺ ... für jeden Tag... seit einigen Wochen schon....
und ich finde sie wirklich richtig praktisch....
Aber ich wiederhole mich - sorry...
noch ein zwei Bilder vorweg...



Für alle die nun hier neu dazustoßen nachfolgend die offizielle PIPPA-Beschreibung:
PIPPA 
Größe: ca.45 (B) x 36 (H) x 8 (T) cm
Die coole Allroundtasche für Nähbegeisterte mit Näherfahrungen.
Schwierigkeitsgrad: mittel
PIPPA ist die klassische Begleiterin für jeden Tag. Sie schmiegt sich sehr schön an den Körper an und ist somit wunderbar geeignet für alle, die gerne ihre Tasche quer tragen. Sie ist mit etwas Erfahrung relativ einfach nachzuarbeiten
PIPPA ist mit 1 Hauptfach, 2 Vordertaschen mit Reißverschluss, einer gefächerten Innentasche mit abgeteiltem Handy- und Geldbörsenfach ideal für den Alltag. Das Hauptfach wird mit einem Reißverschluss gesichert.
PIPPA lässt viel Freiraum für die optische Gestaltung durch den „gepatchten“ Materialeinsatz. Farben-, Material- und Musterkombinationen bieten unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Die aufgenähten Zierquadrate geben PIPPA einen coolen Look.
PIPPA kann aus Wachstuch, dünnem Leder/ Kunstleder oder Stoff hergestellt werden. Hier kann wunderbar gemixt und variiert werden. Auch Reste können gut eingesetzt werden. Bei festerem Außenmaterial empfehle ich das Futter lediglich mit H630 zu verstärken, bei dünnerem Außenstoff gibt H640 etwas mehr Volumen

Ich würde mich riesig freuen, wenn Euch die kleine Schwester vom JohnBoy ebenso gut gefällt wie er....
Das Wetter wird stürmisch, kalt und nass am Wochenende... Gute Zeit zum Nähen ☺

DANKE nochmal an meine Tester Andrea, Annette, Birgit, Cornelia, Heike, Julia, Kaya, Marion, Martina,, Sandra, Silke, Ursula und Silvia!!! Grosses Kino!!

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende
Eure Frau elbmarie
" ICH HABE FERTIG " 



Die beiden ersten PIPPAS....oder nähen am Wasser entspannt....


Einige haben es ja bei mir verfolgt auf Instagram oder facebook... war Frau elbmarie doch im März wieder mit ein paar ebenfalls ziemlich nähverrückten Frauen ein Wochenende an der Elbe zum unbeschränkten Nähvergnügen.... Damals war PIPPA (den Namen hat sie ehrlich gesagt dort erst bekommen...) zuvor nur einmal von mir genäht... es gab lediglich ein paar Pappschablonen  - keine Anleitung, keinen richtigen ausgefeilten Schnitt... Aber zwei der Damen konnten (oder wollten) Ihr nicht widerstehen und dann war es ruckzuck ein herrliches Wochenendnähprojekt... 
Hier seht Ihr PIPPA von Silvia... wie ich finde ziemlich cool...Japanisches Wachstuch mit amerikanischen Auto-Schildern kombiniert mit den japanischen gelben Bögen... Ich war ganz aus dem Häuschen, als sie mir die Kombi zeigte.


Und ich finde das Endergebnis gibt meiner Ahnung Recht, oder??? COOL im Route 66-LOOK!
Der Verbrauch bei japanischem Wachstuch beschränkt sich auf 45 cm, ist also auch im hochpreisigen Segment noch angenehm zu verkraften. - (bei zwei verschiedenen Wachstüchern auf je 45 cm wegen der Höhe von PIPPA)
Als Einlage haben wir hier getestet und für gut befunden: H310 auf das Wachstuch (in diesem Fall wesentlich besser geeignet als H250, da es weicher und elastischer ist und die Tasche nicht starr wird... Sie soll sich ja UM die Hüfte schmiegen...) H630 auf das Futter...
H630 reicht bei Wachstuch in diesem Fall aus - auch bei Ösen ist es einfacher die Löcher auszuschneiden... Nur ein Tipp☺


Hier seht Ihr nun die Ösenvariante - von mir definitv bevorzugt - aber wie meine Tester mir bestätigt haben, nicht jedermanns Sache. Diese hier sind Ösen von kleinkariert. Sie werden mittels Hammer und/oder Schraubzwinge fest eingeschlagen. Die Betonung liegt auf  FEST, denn Ihr braucht keine Angst haben und könnt Eurer Wut mal so richtig freien Lauf lassen. Sie können das ab!!!☺☺☺ Spezialwerkzeug ist nicht notwendig! Eine Anleitung zu diesen Original-Ösen ist im Schnitt und ebook enthalten... Ein paar Tester haben sich beim Segelmacher um die Ecke beholfen - wie gesagt - Ihr seid frei in der Umsetzung.  Ich habe 2 Ösen pro Tasche vorgesehen - 2 meiner Tester haben allerdings 4 eingeschlagen, aber dann braucht Ihr am besten einen richtig großen Ringkarabiner, der durch alle Ösen durchgeht.
Wichtig ist nur, dass die Ösen nah am Reißverschluss und der Kante eingeschlagen werden, damit der Karabiner noch einhakbar ist!!


Ein weiteres Gestaltungselement sind darüberhinaus die Kunstlederquadrate mittig und an den Henkeln... Ich mag sie und meine PIPPA hat sie, denn ich finde es verbindet die PIPPA-Hälften zu einem harmonischen Patchwork-Look.... Aber ich warte mal ab, was Ihr da so zaubert!



So, die 2. im Bunde war an jenem Nähwochenende Heike... Sie hat den Klassiker von Michael Miller in laminated Cotton angeschnitten "CARNIVAL BLOOM". Immer wieder ein Farbkracher!
Das softe Material ist von natur aus sehr geschmeidig und brauchte lediglich etwas mehr Volumen... Daher haben wir dort H310 auf dem laminated mit H640 (etwas dickeres Volumenvlies) auf dem Futter kombiniert.
Wenn Ihr wie hier relativ dünnes Material habt, könnt Ihr auch den Bereich der Ösen durch hin und hernähen etwas fixieren und zusammendrücken, das ist etwas tricky, aber hilft enorm. (Natürlich nur in dem nachher nicht sichbaren Ösenbereich!)


So, nun habt Ihr neben meiner eigenen von gestern die beiden UR-PIPPAS schon gesehen, heute abend pünktlich zum Verkaufsstart in meinem shop gibt es dann die Allererste zu sehen, die mich seither täglich begleitet.

  Wir sehen uns dann heute abend in meinem shop oder morgen in Karlsruhe auf dem 
Stoffmarkt Holland am Stand von kleinkariert...
(Ursula und Birgit freuen sich schon auf Euch)
LG und bis später
Frau elbmarie

Donnerstag, 21. April 2016

PIPPA.........mein neues Taschenschnittmuster


Ich freu mich Euch heute meinen neuen Schnitt PIPPA vorstellen zu können...
PIPPA, die kleine Schwester von JohnBoy.... ähnliche Form, aber doch im Wesen ganz anders...
PIPPA ist die klassische tägliche Begleitung durch den Tag - groß genug für alles, was Frau braucht. 
Die beiden (unterschiedlich großen) Reißverschlusstaschen vorne benutze ich selber für Brillen (mehr als eine ;-)), Schlüssel , Parkkarte, wichtige Zettel etc.


Durch die Art der Henkel kann PIPPA wie Ihr großer Bruder an der Hand getragen werden (praktisch im Restaurant, Kino etc... wenn Frau mal eben "durch" muss...). ABER sie kann am Schultergurt auch quer getragen werden.... Viele von Euch sagen es immer wieder, wenn ein Schnitt sich dafür nicht eignet - "nix für mich..." PIPPA schmiegt sich gut um die Hüfte UND... trägt dabei nicht auf ;-)


Für das Innenleben hatte ich erst eine Reißverschlusstasche vorgesehen, aber ehrlich gesagt wollte ich Euch mit dem 4. Reißverschluss nicht überfordern, denn irgendwann will Frau ja auch mal fertig werden ;-), daher also eine aufgesetzte Variante mit Falte für Handy und Geldbeutel oder andere wichtige Dinge, die innen gut verschlossen werden sollen.... Ihr seid natürlich frei auch eine Reißverschlusstasche einzuarbeiten.


Auf der Rückseite ist PIPPA zweigeteilt und wird mittels Quadraten, Label oder wie hier Sternen optisch verbunden... Die vielen Unterteilungen sowohl vorne , als auch hinten ergeben einen tollen patchwork-Look, der viel Gestaltung offen lässt. Das werdet Ihr an weiteren Beispielen merken....- Gut auch zur Resteverwertung :-)
Die Quadrate an den Henkeln verschonen Euch vor zu vielen Lagen Gurtband... 
(muss ja nicht immer sein;-)....


Die Aufhängung des Schultergurtes kann wie hier und im Schnitt beschrieben mittels D-Ringen und Laschen erfolgen oder mit Ösen - die zeige ich Euch später und auch sie werden im Schnittmuster eingehend behandelt. Also keine Angst!
Für alle JohnBoy-Fans - Ihr könnt die D-Ringe natürlich auch wie beim JohnBoy seitlich auf der Seitennaht anbringen mit einer Lasche... 
Ja, PIPPA ist variabel wie Ihr Bruder ;-))


Vom Schwierigkeitsgrad her ist PIPPA von Nähbegeisterten mit etwas Erfahrung gut zu meistern. Bei meinen Testern kam sie besonders gut an, weil man eben so frei in der Gestaltung ist und viele Kombinationen in Stoff, Wachstuch, Leder, Kunstleder, Seesack möglich sind...
Die, die sie bereits tragen, sind durch die Bank begeistert, weil sie so alltagstauglich ist...
je nachdem ob mit Ösen oder ohne passt ein schmaler bis dicker Ordner hinein-
Nur für den Fall der Fälle....
Klar kann auch bei PIPPA wieder - wie viele es bei JohnBoy gemacht haben - der Schultergurt entfallen und Ihr macht die Henkel etwas länger für das Schultern... 
ODER  Ihr lasst die Henkel weg und arbeitet nur den Schultergurt....
Ich bin gespannt was Ihr draus macht und ob PIPPA Euch auch so gut gefällt wie mir und meinen Testern....
Hier habe ich mich denn dann auch mal für einen Mix aus Wachstuch und Moskau von farbenmix gewagt... und ich muss sagen - klasse...
Das Spielen mit den richtigen Einlagen zum entsprechenden Material gibt ebenfalls noch viel her -- aber dazu morgen mehr mit weiteren Modellbeispielen....

PIPPA erscheint in meinem Dawandashop am Freitag abend - als Schnitt am Samstag auf dem Stoffmarkt Holland in Karlsruhe bei kleinkariert am Stand.
Ich freu mich tierisch und ich hoffe Ihr auch...!?



So, und nun leg ich mal kurz die Beine hoch und gehe dann an den nächsten post...
Eure Frau elbmarie


Mittwoch, 20. April 2016

JohnBoys kleine Schwester..... PIPPA


ist im Anmarsch..... nur noch ein paar Tage bis zum Wochenende.... 
Sie wird am Samstag in Karlsruhe und am Sonntag in Würzburg auf dem Holländischen Stoffmarkt bei kleinkariert am Stand dabei sein!
In meinem Dawandashop dürft Ihr Freitagabend schon zuschlagen.... 
Und was soll ich sagen... Ich bin so so happy über all die tollen PIPPAs von meinen klasse Testern.... Ihr dürft Euch auf eine wahre Bilderflut freuen - viele haben gleich mehrere Versionen genäht...Denn PIPPA ist wie Ihr großer Bruder Johnboy sehr variabel in der Verarbeitung und dem Materialeinsatz... Ihr werdet sehen....
Der Schwierigkeitsgrad ist mittel (Nähbegeisterte mit etwas Erfahrungen) - ähnlich wie JohnBoy
Nun hoffe ich einfach mal, dass nix mehr schiefgeht...
Hier also nur ein klitzekleiner Vorgeschmack....
Liebe Grüße von Frau elbmarie


Samstag, 16. April 2016

Raindrops im Frühling...



in Hamburg.... sind DIE nicht schön? Meine LORETTA passt wunderbar zu dem neuen Wachstuch mit kleinen Tropfen.... Sie passt sich farblich gut an... (auch bei SONNE ☺)



Die Gurte werden mit dem Wachstuchquadrat so angebracht, dass die Maschine nur über eine Lage Gurtband "stolpern" muss 



Hier kann man gut erkennen, was für ein "Raumwunder" LORETTA ist ;-)


Klein und kompakt - alles dabei - so lieb ich das ;-) - Kein Suchen mehr....
und die kleinen Tropfen gibt es ganz vielen Farbstellungen ;-)

Liebe Grüße aus dem Regengebiet HAMBURG
von Frau elbmarie